Kulturprogramm 2017/2018

Die neue Saison startet im Oktober 2017!

Bitte beachten Sie die AGB's des Vereins Alte Brennerei Schwake

x


Freitag, 6. Oktober 2017 um 20 Uhr

1. Kab-Abo Veranstaltung

Bevor der Messias kommt!

Aydin Isik

Kabarettistische Rettung vor dem Fegefeuer

Vollbart, lange Hippiemähne, Kopftuch und sanfter Blick – so predigt Aydin Isik erst einmal reichlich Verschwurbeltes von seiner Trittleiter herab, denn er ist der Messias. Was hat Politik bitte heute noch mit Religion zu tun? Jede Menge, wie der türkischstämmige Schauspieler, Regisseur und Kabarettist aus Köln mit seinem zweiten Soloprogramm beweist.

Denn während die Welt nur noch von Gier und Geld regiert wird, haben die drei Weltreligionen Islam, Christen- und Judentum auch ohne ständige Updates noch immer Milliarden von aktiven Nutzern – ein Marketingkonzept, von dem die Computerbranche nur träumen kann. Was ist also dran an diesen ominösen Geboten und Heilsversprechen? Die Sehnsucht nach einem Paradies allein kann es nicht sein... Mit wenigen Requisiten und vielen Rollenwechseln beleuchtet Isik im Spagat zwischen Tagespolitik, Philosophie und Satire ganz unterschiedliche Aspekte des "Antichristen in den Köpfen" und zeigt sich dabei als schillernder Verwandlungskünstler im Crossover der Kulturen.


Vor allem aber erzählt dieser Abend die aberwitzige Odyssee des gerade frisch auf die Erde gesandten Messias, der verzweifelt versucht, aus dem Nahost nach Europa zu gelangen. Eine böse Geschichte, die Isik mit Tiefgang, Fantasie und beißendem Humor an vielen Nebenschauplätzen in Szene setzt.

Eintritt
Abendkasse € 24,00/ € 22,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 22,00/
€ 20,50 Mitglieder/ermäßigt

Kab-Abo
Freitag, 6. Oktober 2017 um 20 Uhr - Aydin Isik
Freitag, 24. November 2017 um 20 Uhr - Simone Solga
€ 42,00 /€ 39,00(Mitglied/ermäßigt) Nur im Vorverkauf







x


Freitag, 13. Oktober 2017 um 20 Uhr

Theater

Billie Holiday - Lady sings the Blues

Theaterlabor im Kulturbahnhof Hiltrup



Im Theater Moers wurde 2007 als Erinnerung an diese große Sängerin „Billie Holiday - Lady sings the Blues“, in der deutschen Fassung von Ulrich Greb, uraufgeführt. Wie in einem Selbstmonolog läuft ihr Leben und ihre Gesangskarriere vor Auge und Ohr des Zuschauers ab.
Das Theaterlabor hat diese Fassung zugrundegelegt, um an den 100. Geburtstag der Billie Holiday zu erinnern. In einer experimentellen Inszenierung stellen zwei Schauspielerinnen Text und Songs in einem Monologstück vor, das den Namen der Uraufführung trägt. So erlebt der Zuschauer die spannenden Momente im Leben der berühmten Sängerin, die erst spät den Gesang für sich entdeckte mit hier live gesungenen Songs, die sie, vielleicht zu spät, zu Ruhm und Ehre brachten. In ihrem Hauptsong gibt sie selbst einen Überblick über ihren Gemütszustand: Lady sings the Blues

Zur Sängerin
Lea Christiansen, Bachelor of Arts im Fach Vokalpädagogik und Musicaldarstellerin, ist seit 2007 in verschiedensten Städten Deutschlands als Sängerin und Schauspielerin zu sehen. So spielte sie in Bremen am Waldau Theater in „Maria Stuart“ und „Der kleine Horrorladen“ mit, in „Pinkelstadt“ am Emma Theater oder auch bei der Musicalgala in Detmold. „Billie Holiday - Lady sings the Blues“ ist ihre erste Produktion am Theaterlabor im Kulturbahnhof.

Zur Schauspielerin
Petra Grycová liebte das Theater-Spielen bereits als Kind, wo sie
in verschiedenen Theaterkursen ihre ersten Erfahrungen sammelte.
Während ihres Studiums in Prag war sie ein festes Mitglied des
germanistischen Theaterensembles. Zwischendurch spielte sie auch
mit dem Rezitationsensemble der Studiobühne in Münster.
Seit 2014 ist sie Mitglied des Theaterlabors im Kulturbahnhof, wo sie bereits in der ersten Neuproduktion nach der Neugründung „Barfuß im Park“ mitwirkte. Des weiteren war sie in „Antigone“ und „Besuch aus der Vorstadt“ zu sehen führte bei Wedekinds „Frühlings Erwachen“ die Regie.

Eintritt
Abendkasse € 12,00/ € 10,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 10,00/
€ 8,50 Mitglieder/ermäßigt




x


Sonntag, 22. Oktober 2017 um 18 Uhr

Jazz you like it

It´s going to be spring

Jo Schäfermeyer Trio

Das Jo Schäfermeyer Trio stellte seine CD „It’s going to be spring“ in einem Konzert vor.  An einem einzigen Tag wurde das Album in Schloß Hamborn mit Carsten Menzel am Mischpult live eingespielt, wobei der historische Ibach-Flügel des Hauses zum Einsatz kam. Auf ihrer CD zelebrieren die Musiker eine Verbeugung vor den klassischen Piano-Trios des Jazz, ohne diese jedoch zu kopieren. Die langerprobte Formation mit Matthias George am Kontrabass und Dieter Nowak am Schlagzeug firmiert hier unter dem Namen des Pianisten, der sämtliche Stücke geschrieben hat. Dabei atmen die Kompositionen den Geist des alten Jazz der 30er bis 60er Jahre in seinen verschiedenen Spielarten von Swing, Latin, Bop und Soul. Zwischen den prägnanten Melodien spielt sich das Trio immer wieder solistisch die Bälle zu. Man darf sich auf einen kurzweiligen und groovenden Abend freuen.

Eintritt
Abendkasse € 18,00/ € 16,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 16,00/
€ 14,50 Mitglieder/ermäßigt





x

Freitag, 10. November 2017 um 20 Uhr

Yet we sing

Winner of the Irish Music award



Cara have joined the ranks of Solas, Dervish and Altan, big tunes, big ideas and superb playing, what more would you want?"
-Sean Laffey - Irish Music Magazine-

Cara schreibt mittlerweile seit 14 Jahren Erfolgsgeschichte. Was als „Deutsche Irish-Folk-Band“ begann hat sich zu einer der gefragtesten und modernsten Gruppen des Genres mit überwiegend selbst geschriebenem Material, internationalem Line-Up und internationalem Renommée entwickelt. Zweimal wurde Cara mit dem Irish Music Award ausgezeichnet, 2010 für "Best New Irish Artist" und 2011 für "Top Group", sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, war Top-Act beim Milwaukee Irish Fest 2009 (130.000 Besucher), beim Kansas City Irish Festival 2009 und 2010, und beim Dublin Irish Fest 2014. Auch in Irland ist die Band regelmäßig zu Gast, zuletzt im Oktober 2014 beim Cork Folk Festival, zur Prime Time am Festivalsamstag! Daneben standen und stehen Tourneen und Festivals in Schottland, England, Dänemark, Holland, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland im Tourkalender.

Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Yet We Sing“ sein fünftes Studioalbum vor. Der Cara-Sound wird geprägt und defniert durch die beiden charismatischen Sängerinnen und Songwriterinnen Gudrun Walther und Kim Edgar. „Yet We Sing“ beschäftigt sich mit den großen Themen des Lebens – Liebe, Tod, Religion, Krieg und Hofnung – und der Zuhörer ist ganz dicht dran. Konsequent haben Cara bei diesem Album weitestgehend auf Overdubs und Gastmusiker verzichtet, um die Live-Energie einzufangen, die der Band begeisterte Fans und ihren Status als eine der besten Folkbands der letzten Dekade beschert hat. Damit liegen Cara voll im Trend der „neuen handgemachten Musik“, die keine Barrieren zwischen ihrer Musik und den Zuhörern braucht und duldet..

Eintritt
Abendkasse € 24,00/ € 22,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 22,00/
€ 20,50 Mitglieder/ermäßigt






x

Freitag, 17. November 2017 um 20 Uhr

Grusel-Geschichten von MORD und WAHNSINN.
Aus KLASSIK und MODERNE. Mit Klavierbegleitung.

Bis das Blut gefriert

Christoph Tiemann

Tiemann testet ... Ihre Nerven!

Christoph Tiemanns Lese-Reihe "Bis das Blut gefriert" ist die Einladung zu einer schaurigen Reise durch durch die düsteren Welten der Literatur: Edgar Allen Poe, H.P. Lovecraft, Charles Dickens und viele andere.

Mit Leichtigkeit springt der Schauspieler von einer Rolle in die Nächste:: er haucht schizophrenen Mördern neues Leben ein, lässt mysteriöse Gestalten diabolisch kichern und lockt mit der säuselnden Stimme einer englischen Landlady junge Männer ins Verderben.

Gehüllt in unbehagliches Kerzenlicht und atmosphärisches Pianospiel erschafft Tiemann mit den brutal ausgewählten Texten ein "Ein-Mann-Kino für die Ohren".

Pressestimmen: "... von unheilvollen Prophezeiungen bis zum augenzwinkernden britischen Humor, Tiemann bedient alle Register."

(Westfälische Nachrichten, Münster)

Eintritt
Abendkasse € 18,00/ € 16,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 16,00/
€ 14,50 Mitglieder/ermäßigt







x

Freitag, 24. November 2017 um 20 Uhr

2. Kab-Abo Veranstaltung

Das gibt Ärger

Simone Solga

(Kabarettprogramm von und mit Simone Solga)
Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.
Klare Aussprache ,schnelles Reaktionsvermögen ,Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem . Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund , tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.
Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken.
Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.
Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.
Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück.
(Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt/ z. Hd. Kassenwart Schäuble einreichen! Anm. d. Red. Solga)
Das sind doch mal gute Aussichten!


Eintritt
Abendkasse € 24,00/ € 22,50 Mitglieder/ermäßigt
Vorverkauf € 22,00/
€ 20,50 Mitglieder/ermäßigt

Kab-Abo

Freitag, 6. Oktober 2017 um 20 Uhr - Aydin Isik
Freitag, 24. November 2017 um 20 Uhr - Simone Solga
€ 42,00 /€ 39,00(Mitglied/ermäßigt) Nur im Vorverkauf





x

Sonntag, 03. Dezember 2017 um 17 Uhr

Kooperationsveranstaltung der Alten Brennerei und dem Heimatverein ennigerloh

Historisches von der Rolle & Plattdeutsche Dönekes

Heimatverein Ennigerloh

Filmschätze aus Ennigerloh und Westfalen präsentiert mit plattdeutschen Dönnekes:

Texte: Günter Kröger und Heinz Winkelmann

Filmauswahl: Friederike Klein

Eintritt
€ 7,00



:::


...